Menu
Menü
X

Bestattung

Bestattung

 

Todesfälle verändern das Leben. Es ist gut, wenn sich Angehörige von ihren Verstorbenen in angemessener Weise verabschieden können. Dazu kann auf Wunsch eine kurze Aussegnungs­feier gehören, bevor der Leichnam fortgetragen wird. Hierfür kann die Pfarrerin auch kurz­fristig nach Hause oder ins Krankenhaus kommen.

Für ein Trauergespräch und die eigentliche Trauerfeier ist so viel Zeit da, wie Sie es wünschen. Das gilt auch für weitere Gespräche in der Zeit der Trauer.

Es ist gut, mit den Worten und Liedern des evangelischen Glaubens Abschied zu nehmen. Sie haben seit Anbeginn Menschen getröstet und geholfen. Die Hoffnungsbilder der Bibel geben Kraft und Zuversicht. Wenn ein Mensch stirbt, dürfen wir sicher sein, dass Gott unsere Verstorbenen bei sich aufnimmt. In ihm sind wir geborgen.

Die Trauerfeier findet meist auf dem örtlichen Friedhof oder im Friedwald statt.

 

Ewigkeitssonntag

 

Am letzten Sonntag im November laden wir alle Angehörigen zu einem besonders gestalteten Gottesdienst ein. Hier wird in Gebeten und mit Kerzen aller Verstorbenen des letzten Kirchenjahres gedacht. Jede und jeder ist herzlich willkommen in der Gemeinschaft mit Gott und den Menschen Stärkung zu erfahren.

top